TWIN

Einzigartige Kooperation mit der Northumbria University

Das EU-Expertennetzwerk TWIN war erst der Anfang. Gemeinsam mit der britischen Organisation TASS und der Northumbria University Newcastle präsentiert KADA nun eine europaweit einzigartige Kooperation. Mit dieser bieten wir unseren KADAthleten buchstäblich grenzenlose Chancen in der Kombination von Spitzensport und Bildung.

Exklusives Stipendium für KADAthleten

Die „Performance Sport Stipendien“ der Northumbria für KADAthleten eröffnen die Möglichkeit für eine duale Karriere auf Weltklasse-Niveau. KADAs Wolfgang Stockinger (Leiter Laufbahnentwicklung Österreich, im Bild mit TASS Sport Relationship Lead Colin Allen) erläutert den USP der außergewöhnlichen Partnerschaft:

northumbria„Die Sportler in unserem Programm können nicht nur kostenlos in Großbritannien studieren (Anm.: ein Master an der Northumbria kostet derzeit ca. 18.000 Euro). Darüber hinaus erhält der Sportler vollen Zugriff auf die hochprofessionelle Trainingsinfrastruktur der Universität, individualisierte physiotherapeutische, sportmedizinische und (auf Wunsch) ernährungsphysiologische Betreuung und kann zudem bei Bedarf gratis am Campus der Universität wohnen.“, das Studium wird vielmehr in Koordination zwischen der Laufbahnberatung von KADA und jener von TASS in europäischer Zusammenarbeit auf die Bedürfnisse des einzelnen KADAthleten maßgeschneidert.

Katrin Ofner studiert an der Northumbria

Die zu wählenden Studienrichtungen (primär im Master) sind dabei vielfältig. Für die KADAthleten gibt es die Chance, das Studium entweder per Fern- oder Präsenz-Studium bzw. exklusiv als maßgeschneiderte Mischform durchzuführen. Olympionikin Katrin Ofner (Bild) profitiert dabei als erste KADAthletin von dieser Kooperation und studiert seit Jänner an der Northumbria. Als Gegenleistung für ihr Stipendium vertritt die OfnerSkicrosserin die Northumbria in Abstimmung mit dem ÖSV bei den britischen University Games. Der positive Einfluss des internationalen Studiums „Business & Leadership“ auf ihre sportliche Karriere ist für sie dabei klar. „Thinking about sport every day from dawn to dusk would be too monotonous.“ meint sie im Interview mit TASS. Im April wird Fernstudentin Katrin in ihrer Off-Season ein Monat lang nach Newcastle gehen und direkt an der Northumbria studieren und trainieren.

Die nächsten Performance Sport Stipendien für KADAthleten können im kommenden Herbst oder Anfang 2017 vergeben werden. Bei Interesse melden sie sich bei Wolfgang Stockinger im KADA Head Office.

>>>

Unique European cooperation with Northumbria University

The EU expert network TWIN was only the beginning. Together with the British Talente Athlete Scholarship Scheme (TASS) and Northumbria University Newcastle KADA now presents a unique European dual career cooperation. It offers our KADAthletes boundless opportunities to combine elite sport and higher education.

Exclusive scholarships for KADAthletes

The „Performance Sport Scholarships“ of Northumbria for KADAthletes open up the possibility of a dual career at world-class level. KADA’s Wolfgang Stockinger (head of career development Austria, pictured with TASS Sport Relationship Lead Colin Allen) explains the USP of the extraordinary partnership: “The athletes in our programme are not only able to study in the UK free of charge (Note: A Master at Northumbria currently is about 18,000 Euros). Moreover, they have full access to the sport facilities, receive individual physiotherapy, sports medicine and (on request) nutritional counselling plus they can get a free temporary campus accommodation when they are studying on site at the university. In addition, a „twin career guidance“ commonly coordinated by two dual career counsellors (one from KADA, one from TASS) supports the athletes within each national system.“

Katrin Ofner to be the first to study at Northumbria

The selectable fields of study (primarily on master level) are manifold. The KADAthletes have the chance to whether study on distance learning level or on-site at a regular student respectively can enjoy a unique blended learning programme tailored specifically to their personal needs as elite athletes.

Since January, the Austrian Olympic athlete Katrin Ofner (see photo) is the first KADAthlete benefiting from this cooperation as a Northumbria student. In return for her scholarship, she will represent Northumbria at the British University Games. For Katrin, the positive influence of the international study „Business & Leadership“ on her athletic career is apparent: Thinking about sport every day from dawn to dusk would be too monotonous.“ she states in an interview with the English press. In April, Katrin (who attends a distance level course) will spend one month at Newcastle to study and train on-site at the Northumbria.

The next scholarships for KADAthletes can be awarded in the upcoming autumn or January 2017. In case of interest please contact Wolfgang Stockinger at the KADA Head Office.

KADAthlet entwirft TWIN-Logo

Twin_Logo_mit-Beisatz_final (2)Wenn in der EU ein großes Projekt für die duale Karriere von Spitzensportlern in Europa durchgeführt wird, wäre es dann nicht eine tolle Idee, wenn ein Athlet das Logo dafür entwerfen würde?

KADAthlet, ÖSV-Skicross-Hoffnung und Grafik-Student Johannes „Johnny“ Rohrweck hat diese herausfordernde Aufgabe stellvertretend für seine europäischen Sportkollegen übernommen. In den letzten Wochen entwickelte er zusammen mit KADA mehrere Logo-Designs für das internationale Projekt TWIN. Heute dürfen wir das Siegerlogo veröffentlichen.

KADA auf Europa-Tour

In den kommenden beiden Wochen bereist KADA Belgien, Großbritannien und Irland. Unsere Ziele sind klar definiert: Festigung der Führungsposition unserer Organisation auf EU-Ebene, Pflege und Ausbau unseres Europa-Netzwerks sowie aktive Mitgestaltung der europäischen Bildungs- und Sportpolitik. KADA ermöglicht seinen „KADAthleten“ damit zukünftig umfassende Optionen zur Verfolgung einer internationalen dualen Karriere.

Start in Brüssel

Europa-FlaggeAm 2. September partizipiert KADA beim Dual Careers-Workshop in Brüssel, wo Experten aus der ganzen EU am Aufbau von europäischen Qualitätsstandards im Bereich der Laufbahnberatung von Spitzensportlern konferieren. „The objective of the workshop is to present and discuss a draft European Quality Framework with minimum requirements for effective Dual Career services, which encourages Member States and the European Commission (EC) to take various types of action within their respective fields of competence.“

Newcastle und London

Anschließend reisen wir nach Newcastle, wo spannende 48 Stunden auf dem Programm stehen. Mit unserer britischen Partnerorganisation TASS verbindet uns ein ausgezeichnetes Verhältnis. So wird KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, mit TASS-Direktor Guy Taylor die aktuelle politische Lage im Bereich der dualen Karriere in Europa diskutieren und Visionen für die weitere Entwicklung generieren.

Tag 2 steht im Zeichen unserer neuen Kooperation mit der Northumbria University of Newcastle. Die renommierte Uni bietet ausgewählten KADAthleten ab dem kommenden Semester jährlich „Performance Scholarships“, die Trainingsmöglichkeiten, Studienplätze (auf Präsenz- oder Fernbasis) als auch finanzielle Stipendien umfassen.

Querdenken – Eine kurze Zugfahrt bringt uns dann nach London, wo wir uns zum Wissenstransfer mit einer Personaldienstleistungsagentur für Spitzensportler, add-victor, treffen.

Dublin

Mit hochleistungssportlichem Anspruch fliegen wir weiter zum Finale nach Dublin, wo die letzten „Orientation Days“ unseres großen EU-Projekts „TWIN“ stattfinden. Drei Tage stehen im Zeichen des Studiums des irischen dualen Fördersystems für Spitzensportlers. Zum krönenden Abschluss stellt ein strategisches Meeting der europäischen Projektleiter die Weichen für die zukünftige Zusammenarbeit der sieben Teilnehmerländer.

Vortrag in Amsterdam

AdamFührende Köpfe der europäischen Sportpolitik und Bildungsforschung, High Performance Direktoren der nationalen Elitesportzentren und Laufbahnberater aus ganz Holland – Ein hochkarätiges Auditorium besuchte den Vortrag von KADA an der Hoogeschool van Amsterdam. Im Spannungsfeld von Coaching, Laufbahnberatung und Lifestyle Management präsentierte Wolfgang Stockinger dabei das österreichische Konzept der dualen Karriereförderung.

Im Anschluss daran folgte ein dreitägiges Arbeitsmeeting im Rahmen des europäischen Projekts TWIN. In den kommenden Monaten werden diese sogenannten „mobility exchanges“ in Österreich, Großbritannien und Frankreich fortgesetzt.

TWIN in Frankreich

INSEPAuch 2015 will KADA international hoch hinaus! In Paris wurde vergangene Woche unser EU-Projekt TWIN fortgesetzt. Dabei stand das französische duale Fördersystem von Athleten im Mittelpunkt. Das beeindruckende Elite-Sportzentrum INSEP (im Bild die Leichtathletik-Halle) diente als Schauplatz für vier Tage intensiver europäischer Zusammenarbeit. Kurz für „Institut National du Sport“ beherbergt INSEP acht spezialisierte Departments (High Performance, Education, Medical, etc.), welche die besten französischen Athleten ganzheitlich unterstützen. Die duale Karriere nimmt in diesem System, rechtlich verankert und seit Jahrzehnten öffentlich finanziert (das Jahresbudget von INSEP beträgt 42 Mio. Euro), eine zentrale Rolle ein.

Rückblick auf die EU-Konferenz

Dual Career Sports Network

EU-Konferenz SalzburgEin großer Erfolg war die von KADA veranstaltete EU-Konferenz in Salzburg. Von 26.-29.11.2014 widmeten sich Experten aus acht Nationen dem Thema der Internationalisierung dualer Karrieren im Spitzensport. KADA präsentierte dabei den TWIN-Partnern IIS (Irland), TASS (Großbritannien), FOC (Finnland), RF (Schweden), CTO (Niederlande) und INSEP (Frankreich) sowie den Gäste-Organisationen CAR (Spanien) und EAS (int.) das österreichische Konzept „Sport mit Perspektive“. Auf dieser Grundlage dienten die vier Tage zum Austausch und der Diskussion europäischer best practice-Modelle.

Theorie und Praxis

STO EU-Konferenz

Neben intensiven theoretischen Blöcken (im Bild KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung Wolfgang Stockinger bei einem Vortrag) standen Besichtigungen österreichischer Infrastrukturen in Spitzensport und Bildung am Programm. So genossen die Delegationen Führungen durch die brandneue

Im kommenden Jahr werden die internationalen Bemühungen von KADA fortgesetzt. Ziel ist es insbesondere, das „Dual Career Sports Network“ nachhaltig zu stärken, um die Betreuungsqualität von Sportlern zu optimieren und das Thema „Duale Karriere“ weiter im europäischen Spitzensport zu etablieren.Red Bull Akademie Liefering, das Olympiazentrum Salzburg und die Universität Salzburg.

Zahlreiche Impressionen der EU-Konferenz finden Sie auf der Facebook-Seite von KADA.

TWIN in Salzburg

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Wir freuen uns auf das internationale Highlight dieses Jahres! Von 26.-29.11.2014 hostet KADA die TWIN-Konferenz in Salzburg. An vier Tagen treffen Expertenteams aus acht Ländern (Schweden, Finnland, Großbritannien, Irland, Frankreich, Niederlande, Spanien und Österreich) aufeinander, um die Internationalisierung der dualen Karriere von Spitzensportlern weiter voran zu treiben. KADA übernimmt in dieser Konferenz den Vorsitz und präsentiert den Delegationen das österreichische Förderkonzept „Sport mit Perspektive“. „KADA demonstrates that sport and education can form a unit – after all, personal development constitutes a perfect prerequisite for success in sports. By actively preparing for a post-competitive career, elite athletes are better able to concentrate on the present, thus achieving even better results.“

Aus „Networks of Knowledge“ wird „TWIN“

Persönliche Erdung ermöglicht sportliche Höhenflüge! Sport UND Bildung gehören deshalb unzertrennbar zusammen. Diese Philosophie von KADA steckt hinter dem neuen Namen unseres großen EU-Projekts.

Olympic Stadium

Im Rahmen der letztwöchigen „Strategic & Orientation Days“ in Amsterdam wurde der österreichische Vorschlag „TWIN“ ausgewählt und ersetzt ab sofort den bisherigen Arbeitstitel „Networks of Knowledge“.

Gastgeberland Niederlande

In Amsterdam präsentierte die niederländische Partnerinstitution CTO Amsterdam das holländische „Topsportmodell“ der dualen Karriereförderung von Sportlern. Auf KADAs Facebookseite finden Sie Impressionen der drei Tage, die einen intensiven internationalen Austausch zum Thema Duale Karriere brachten. Im Juni werden die Orientation Days im britischen Bath (Gastgeber: TASS) fortgesetzt.

Weitere Informationen zu TWIN finden Sie hier.

Start der Networks of Knowledge

eu_guidelines_cover_englKADA nimmt auf europäischer Ebene gleichermaßen eine Führungs- als auch Sonderrolle im Bereich der dualen Karriereförderung von Sportlern ein. Einerseits hat ein im internationalen Vergleich großer Erfahrungswert von acht Jahren (seit 2006) dazu beigetragen, dass KADA maßgeblich an der Erarbeitung der „EU-Leitlinien zu dualen Laufbahnen von Sportlerinnen und Sportlern“ beteiligt war. Das Cover dieser Publikation der Europäischen Kommission ziert zudem das österreichische Sujet von KADA (Bild). Andererseits wird die Expertise von KADA in der Zwischenzeit weltweit nachgefragt (siehe unten).

Kick Off in London

Die Vereinbarkeit von Hochleistungssport und Ausbildung zu erhöhen ist heutzutage nicht mehr eine rein nationale Aufgabe. Vielmehr müssen die Rahmenbedingungen zunehmend auch auf europäischer Ebene geschaffen werden. Am 30.01.2014 flog KADA zum Startschuss des großen EU-Projekts „Networks of Knowledge“ nach London. Dieses versammelt die führenden europäischen Länder im Bereich der Förderung dualer Karriere von Sportlern: Großbritannien, Frankreich, Schweden, Niederlande, Irland, Finnland und Österreich. KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, zeichnet für die österreichische Projektleitung verantwortlich: „Die Networks of Knowledge werden durch den inhaltlichen wie personellen Austausch nationaler Expertise einen europäischen Erfahrungspool zur dualen Karriere von Sportlern generieren. Der österreichische Sport wird durch das Teilen von internationalen Best Practice-Modellen eine weitere Qualitätssteigerung im Bereich der dualen Karriere erfahren.“

KADA bei der Auftaktveranstaltung von Erasmus+

KADA mit Sportminister Gerald Klug

v. l.: Leiter der Laufbahnberatung Wolfgang Stockinger (KADA), Geschäftsführerin Roswitha Stadlober (KADA), Sportminister Gerald Klug und Präsident Christoph Schmölzer

Mit Beginn des Jahres startete das neue EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport, Erasmus+. Das EU-Programm eröffnet für die Jahre 2014 bis 2020 neue Perspektiven für Mobilität und europäische bzw. internationale Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport. KADA war bei der Auftaktveranstaltung in der Wiener Hofburg als Gastinstitution geladen. Wir hatten dabei das Privileg, 900 Besuchern das EU-Projekt „Networks of Knowledge“ zu präsentieren.

Der österreichische Sportminister Gerald Klug (Bild) steht voll hinter Erasmus+ und den internationalen Bemühungen von KADA: „Mit der Bereitstellung von rund 265 Millionen Euro für den EU-Sportbereich (…) können (…) gemeinsame europäische Ziele wie die Wahrung der Integrität im Sport, die Bekämpfung grenzüberschreitender Bedrohung wie Spielabsprachen, Doping, alle Arten von Intoleranz und Diskriminierung, aber auch Chancengleichheit, die Förderung dualer Karrieren von Sportlerinnen und Sportlern und Good Governance im Sport vorangetrieben werden.“