Interview

KADAthleten beraten EU-Projekt

Heute Spitzensportler, morgen Unternehmer?

atLETycKADAs neues Europa-Projekt „AtLETyc“ zielt auf die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmens-gründung ab. Ein einzigartiges Ausbildungs-Programm, bestehend aus einem Mix aus nationalen und internationalen Online- und Präsenzmodulen, welches ab 2017 ein maßgeschneidertes Sprung-brett für das Entrepreneurship von europäischen Spitzensportlern darstellen wird.

Focus Group Interview im KADA Head Office

Was eint Hochleistungssportler und Wirtschaftstreibende? Welche Skills benötigt ein erfolgreicher Unternehmer? Und was muss AtLETyc können, um die Bedürfnisse der Athleten punktgenau zu treffen? Am 26. April luden wir 10 KADAthleten (im Bild Ex-Fußballnationaltorwart Hans-Peter Berger) zum wissenschaftlich begleiteten Meinungsaustausch in das KADA Head Office. Danke an unseren Bildungspartner, die FH Joanneum, und alle Teilnehmer für wertvolle Perspektiven, kritische Gedanken und innovative Ideen!

>>>

KADAthletes counselling EU project “AtLETyc“

Today‘s elite athetes, tomorrow’s entrepreneurs?

KADAs recent European project „AtLETyc“ aims for releasing the extraordinary abilities of elite athletes for later on business formation. From 2017, a unique training programme for athletes consisting of a variety of national and international online modules, as well as courses of cumpulsory attendance, will serve as customized springboard for future entrepreneurs.

Focus group interview at KADA head office

What unifies elite athletes and prosperous businesspeople? Which are the common skills of successful entrepreneurs? And what is AtLETyc’s must-have to meet athletes‘ needs straight to the point? On April 26 we invited 10 KADAthletes as well as scientists of the programme’s partner university Joanneum Graz to KADA head office in Salzburg for a sincere exchange of ideas to collectively develop the perfect entrepreneurship programme. In this regard we’ll have to give special thanks to all participants for their valuable and critical thoughts and innovative ideas!

Die zweite Seite der (Gold-)Medaille

„Ich habe es mit Olympiagold und dem Bachelor-Abschluss eigentlich geschafft. Jetzt bin ich im Master-Studium, habe zwischen (…) Weltmeisterschaft, (…) Europameisterschaft und Weltcups meine Klausuren geschrieben und alles mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Aber es gibt natürlich Phasen, da kommt man ins Schwitzen und fragt sich: Wie soll das noch alles funktionieren?“

Kann man Olympiasieger werden und gleichzeitig ein guter Student sein? In einem hochinteressanten Interview erzählt der deutsche Ruderer Andreas Kuffner über seine persönliche duale Karriere und leuchtet dabei Stellen aus, die abseits des Scheinwerferlichts liegen.