Europa

KADA berät Luxemburg: Arbeitsmeeting mit Sportministerium

KADA ist Taktgeber für den Ausbau der doppelten Laufbahn in Europa. In dieser Funktion beraten wir seit diesem Sommer den luxemburgischen Entwicklungsprozess eines nationalen Fördermodells für Spitzensportler. Bei einem Arbeitsmeeting von KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, mit dem Sportministerium, Nationalen Olympischen Comité (COSL), Conseil Supérieur des Sports und Sportlycée Luxemburg, wurden die Weichen für die gemeinsame Zusammenarbeit gestellt.

>>>

KADA consulting Luxembourg: Workshop with the Ministry of Sports

KADA is one of the leading dual career organizations in Europe. Hence, it is a big honour for us to consult the Luxembourgian process of developing a national dual career system for elite athletes. At an initiative workshop the Ministry of Sports, the Nacional Olympic Comitée (COSL), the Conseil Supérieur des Sports, the Sportlycée Luxembourg and KADA’s Head of Career Development Austria, Wolfgang Stockinger, set the course for a promising ongoing collaboration.

KADAthleten beraten EU-Projekt

Heute Spitzensportler, morgen Unternehmer?

atLETycKADAs neues Europa-Projekt „AtLETyc“ zielt auf die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmens-gründung ab. Ein einzigartiges Ausbildungs-Programm, bestehend aus einem Mix aus nationalen und internationalen Online- und Präsenzmodulen, welches ab 2017 ein maßgeschneidertes Sprung-brett für das Entrepreneurship von europäischen Spitzensportlern darstellen wird.

Focus Group Interview im KADA Head Office

Was eint Hochleistungssportler und Wirtschaftstreibende? Welche Skills benötigt ein erfolgreicher Unternehmer? Und was muss AtLETyc können, um die Bedürfnisse der Athleten punktgenau zu treffen? Am 26. April luden wir 10 KADAthleten (im Bild Ex-Fußballnationaltorwart Hans-Peter Berger) zum wissenschaftlich begleiteten Meinungsaustausch in das KADA Head Office. Danke an unseren Bildungspartner, die FH Joanneum, und alle Teilnehmer für wertvolle Perspektiven, kritische Gedanken und innovative Ideen!

>>>

KADAthletes counselling EU project “AtLETyc“

Today‘s elite athetes, tomorrow’s entrepreneurs?

KADAs recent European project „AtLETyc“ aims for releasing the extraordinary abilities of elite athletes for later on business formation. From 2017, a unique training programme for athletes consisting of a variety of national and international online modules, as well as courses of cumpulsory attendance, will serve as customized springboard for future entrepreneurs.

Focus group interview at KADA head office

What unifies elite athletes and prosperous businesspeople? Which are the common skills of successful entrepreneurs? And what is AtLETyc’s must-have to meet athletes‘ needs straight to the point? On April 26 we invited 10 KADAthletes as well as scientists of the programme’s partner university Joanneum Graz to KADA head office in Salzburg for a sincere exchange of ideas to collectively develop the perfect entrepreneurship programme. In this regard we’ll have to give special thanks to all participants for their valuable and critical thoughts and innovative ideas!

Neuer KADA Vorstand

Vorstand

Im Haus des Sports wurde am 14. April der neue Vorstand von KADA einstimmig gewählt. Dieser vereint jahrzehntelange Erfahrung und umfangreiche Expertise im Spitzensport. MMag. Dr. Marc Brabant (Schriftführer), Mag. Petra Kronberger (Vize-Präsidentin), Dr. Thomas Hollerer (Schriftführer Stv.), Mag. Thomas Smogawetz (1. Rechnungsprüfer), DDr. Christoph Schmölzer (Präsident), Mag. Michael Ludwig (Finanzreferent Stv.), Mag. Vera Lischka (2. Rechnungsprüferin) und Mag. Jan Häuslmann (Finanzreferent) (v. l. n. r.) haben sich dem Ziel verschrieben, die Duale Karriere in Sport, Politik, Bildung und Wirtschaft zu verankern sowie nachhaltige Synergien zwischen diesen Bereichen herzustellen.

Präsident DDr. Schmölzer: „Unsere Leidenschaft wurzelt selbst im Hochleistungssport. Mit dieser wollen wir im fairen Zusammenhalt mit unseren Partnern auch in der bevorstehenden Spielzeit am Ball bleiben. Ich freue mich demnach auf die Weiterentwicklung der dualen Karriere in Österreich und Europa und die Fortsetzung unseres erfolgreichen Weges.“

>>>

New KADA executive committee

On April 13 our new KADA executive committee, unifying a decades-long experience and expertise in elite sports, was unanimously elected. It’s the common goal to embed dual career into sports, politics, education and economy and create powerful synergies between each other.

President DDr. Schmölzer: “Elite sports is our passion. With this passion in mind we are looking forward to further develop dual career in Austria and Europe together with all our national and international partners.“

Einzigartige Kooperation mit der Northumbria University

Das EU-Expertennetzwerk TWIN war erst der Anfang. Gemeinsam mit der britischen Organisation TASS und der Northumbria University Newcastle präsentiert KADA nun eine europaweit einzigartige Kooperation. Mit dieser bieten wir unseren KADAthleten buchstäblich grenzenlose Chancen in der Kombination von Spitzensport und Bildung.

Exklusives Stipendium für KADAthleten

Die „Performance Sport Stipendien“ der Northumbria für KADAthleten eröffnen die Möglichkeit für eine duale Karriere auf Weltklasse-Niveau. KADAs Wolfgang Stockinger (Leiter Laufbahnentwicklung Österreich, im Bild mit TASS Sport Relationship Lead Colin Allen) erläutert den USP der außergewöhnlichen Partnerschaft:

northumbria„Die Sportler in unserem Programm können nicht nur kostenlos in Großbritannien studieren (Anm.: ein Master an der Northumbria kostet derzeit ca. 18.000 Euro). Darüber hinaus erhält der Sportler vollen Zugriff auf die hochprofessionelle Trainingsinfrastruktur der Universität, individualisierte physiotherapeutische, sportmedizinische und (auf Wunsch) ernährungsphysiologische Betreuung und kann zudem bei Bedarf gratis am Campus der Universität wohnen.“, das Studium wird vielmehr in Koordination zwischen der Laufbahnberatung von KADA und jener von TASS in europäischer Zusammenarbeit auf die Bedürfnisse des einzelnen KADAthleten maßgeschneidert.

Katrin Ofner studiert an der Northumbria

Die zu wählenden Studienrichtungen (primär im Master) sind dabei vielfältig. Für die KADAthleten gibt es die Chance, das Studium entweder per Fern- oder Präsenz-Studium bzw. exklusiv als maßgeschneiderte Mischform durchzuführen. Olympionikin Katrin Ofner (Bild) profitiert dabei als erste KADAthletin von dieser Kooperation und studiert seit Jänner an der Northumbria. Als Gegenleistung für ihr Stipendium vertritt die OfnerSkicrosserin die Northumbria in Abstimmung mit dem ÖSV bei den britischen University Games. Der positive Einfluss des internationalen Studiums „Business & Leadership“ auf ihre sportliche Karriere ist für sie dabei klar. „Thinking about sport every day from dawn to dusk would be too monotonous.“ meint sie im Interview mit TASS. Im April wird Fernstudentin Katrin in ihrer Off-Season ein Monat lang nach Newcastle gehen und direkt an der Northumbria studieren und trainieren.

Die nächsten Performance Sport Stipendien für KADAthleten können im kommenden Herbst oder Anfang 2017 vergeben werden. Bei Interesse melden sie sich bei Wolfgang Stockinger im KADA Head Office.

>>>

Unique European cooperation with Northumbria University

The EU expert network TWIN was only the beginning. Together with the British Talente Athlete Scholarship Scheme (TASS) and Northumbria University Newcastle KADA now presents a unique European dual career cooperation. It offers our KADAthletes boundless opportunities to combine elite sport and higher education.

Exclusive scholarships for KADAthletes

The „Performance Sport Scholarships“ of Northumbria for KADAthletes open up the possibility of a dual career at world-class level. KADA’s Wolfgang Stockinger (head of career development Austria, pictured with TASS Sport Relationship Lead Colin Allen) explains the USP of the extraordinary partnership: “The athletes in our programme are not only able to study in the UK free of charge (Note: A Master at Northumbria currently is about 18,000 Euros). Moreover, they have full access to the sport facilities, receive individual physiotherapy, sports medicine and (on request) nutritional counselling plus they can get a free temporary campus accommodation when they are studying on site at the university. In addition, a „twin career guidance“ commonly coordinated by two dual career counsellors (one from KADA, one from TASS) supports the athletes within each national system.“

Katrin Ofner to be the first to study at Northumbria

The selectable fields of study (primarily on master level) are manifold. The KADAthletes have the chance to whether study on distance learning level or on-site at a regular student respectively can enjoy a unique blended learning programme tailored specifically to their personal needs as elite athletes.

Since January, the Austrian Olympic athlete Katrin Ofner (see photo) is the first KADAthlete benefiting from this cooperation as a Northumbria student. In return for her scholarship, she will represent Northumbria at the British University Games. For Katrin, the positive influence of the international study „Business & Leadership“ on her athletic career is apparent: Thinking about sport every day from dawn to dusk would be too monotonous.“ she states in an interview with the English press. In April, Katrin (who attends a distance level course) will spend one month at Newcastle to study and train on-site at the Northumbria.

The next scholarships for KADAthletes can be awarded in the upcoming autumn or January 2017. In case of interest please contact Wolfgang Stockinger at the KADA Head Office.

Start von AtLETyc in Graz

AtLETyc groupDiese Woche startete mit dem von der FH Joanneum gehosteten Kick off Meeting in Graz das große EU-Projekt AtLETyc. Neben der Partizipation im Experten-Netzwerk TWIN ist AtLETyc bereits das zweite Großprojekt KADAs auf multinationaler Ebene.

Gemeinsam mit hochkarätigen Partnern aus sechs Ländern (Ungarn, Italien, Slovenien, Bosnien und Herzegovina, Litauen und Österreich) wird KADA die kommenden 30 Monate ein ganz besonderes Bildungsziel in Angriff nehmen. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms Erasmus+ zielt AtLETyc auf die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmensgründung ab. Eine einzigartige Blended Learning-Ausbildung, bestehend aus einem Mix aus nationalen und internationalen Modulen, wird ein ebenso innovatives wie maßgeschneidertes Lernkonzept für Spitzensportler darstellen.

>>>

AtLETyc kicks off in Graz

This week saw the start of KADA’s new European project AtLETyc representing the organisation’s second alongside the well-established dual career expert network TWIN. Partners coming from six countries (Hungary, Italy, Slovenia, Bosnia and Herzegovina, Lithuania and Austria) will commonly design an academic training programme to release the extraordinary potential of elite athletes regarding entrepreneurship. A mix of national and international modules will stand for a highly innovative learning concept for this special target group.

 

KADA in Luxemburg

Screenshot-49Auf Einladung der Europäischen Kommission und des luxemburgischen Sportministeriums sprach KADA am Freitag in Luxemburg. Auf dem Kongress „The European dimension of dual careers in sport“ war Wolfgang Stockinger (Bild) Teil eines hochkarätigen Podiums aus europäischen Experten.

Worin liegt die internationale Dimension der dualen Karriere begründet? Wie sollen sich die EU-Mitgliedstaaten zukünftig noch besser vernetzen? Und wie kann das Themenfeld „Spitzensport & Bildung“ auf politischer Ebene nachhaltig gefördert werden? Diese und weitere Fragen wurden vor einem internationalen Publikum aus Sport, Bildung und Wirtschaft diskutiert (ein Videoausschnitt zum Thema des Übergangs zwischen sportlicher Laufbahn und „Karriere Danach“ hier).

KADA nimmt seit Jahren eine aktive Führungsposition im Europäisierungsprozess der dualen Karriere ein. 2016 werden unsere Bemühungen mit dem EU-Projekt „AtLETyc“ und dem Ausbau unserer internationalen Kooperationen fortgesetzt.

>>>

KADA in Luxembourg

Invited by the European Commission and the Ministry of Sport of Luxembourg KADA spoke at the CongressThe European dimension of dual careers in sport„. There, Wolfgang Stockinger was part of a high-profile panel discussion of European experts.

What is the international dimension of dual career based on? How should EU Member States link together even better in the future? How can „elite sport & education“ be sustainably supported on a political level? These and other questions were discussed in front of an international audience coming from sport, education and business.

Since several years KADA is overtaking a leadership position in the Europeanization process of dual career. 2016 we will continue our efforts within the scope of the EU project “AtLETyc” and by expanding our international network.

KADAthlet entwirft TWIN-Logo

Twin_Logo_mit-Beisatz_final (2)Wenn in der EU ein großes Projekt für die duale Karriere von Spitzensportlern in Europa durchgeführt wird, wäre es dann nicht eine tolle Idee, wenn ein Athlet das Logo dafür entwerfen würde?

KADAthlet, ÖSV-Skicross-Hoffnung und Grafik-Student Johannes „Johnny“ Rohrweck hat diese herausfordernde Aufgabe stellvertretend für seine europäischen Sportkollegen übernommen. In den letzten Wochen entwickelte er zusammen mit KADA mehrere Logo-Designs für das internationale Projekt TWIN. Heute dürfen wir das Siegerlogo veröffentlichen.

Neues Europa-Projekt „AtLETyC“

Seit 2014 ist KADA Gründungsmitglied und aktiver Gestalter des europäischen Expertennetzwerks TWIN. In diesem Jahr konnte sich KADA als Partnerorganisation erfolgreich um ein weiteres internationales Großprojekt bewerben. Im Rahmen des EU-Förderprogramms Erasmus+ erhielt das Projekt „AtLETyC“ (Athletes Learning Entrepreneurship – A new Type of Dual Career Approach) kürzlich den Zuschlag der Europäischen Kommission.

Siegertypen als zukünftige Unternehmer

Zielfokussierung, Belastungsfähigkeit, Leistungswille, Wettbewerbsorientierung, Internationalität, Führungsqualität und Teamspirit – diese außergewöhnlichen Kompetenzen vieler Hochleistungssportler gleichen den persönlichen Eigenschaften von erfolgreichen Unternehmern. Ziel von „AtLETyC“ ist demnach die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmensgründung mittels der Entwicklung eines europäischen Ausbildungsprogramms. Ein Mix aus nationalen und internationalen Modulen, auf Präsenz- als auch auf Web-Basis, stellt ein ebenso innovatives wie maßgeschneidertes Lernkonzept für diese besondere Zielgruppe dar.

Partner aus sechs Ländern

„AtLETyC“ wird am 01.01.2016 starten. Die folgenden hochkarätigen Institutionen aus Sport und Bildung werden die kommenden 30 Monate mit KADA an der Umsetzung des ambitionierten Projekts arbeiten: FH Joanneum Graz (Einreicher), World University Service Austria (je Österreich), University of Ljubljana, Slovenian University Sport Association (Slowenien), University of Torino, Italian Culture and Sports Associations (Italien), Lithuanian Sports University, Lithuanian Union of Sports Federations (Litauen), Hungarian University of Physical Education, Hungarian Association of Sports Management (Ungarn), University of Sarajevo und Olimpijski Komitet Bosne i Herzegovine (Bosnien und Herzegowina).

KADA auf Europa-Tour

In den kommenden beiden Wochen bereist KADA Belgien, Großbritannien und Irland. Unsere Ziele sind klar definiert: Festigung der Führungsposition unserer Organisation auf EU-Ebene, Pflege und Ausbau unseres Europa-Netzwerks sowie aktive Mitgestaltung der europäischen Bildungs- und Sportpolitik. KADA ermöglicht seinen „KADAthleten“ damit zukünftig umfassende Optionen zur Verfolgung einer internationalen dualen Karriere.

Start in Brüssel

Europa-FlaggeAm 2. September partizipiert KADA beim Dual Careers-Workshop in Brüssel, wo Experten aus der ganzen EU am Aufbau von europäischen Qualitätsstandards im Bereich der Laufbahnberatung von Spitzensportlern konferieren. „The objective of the workshop is to present and discuss a draft European Quality Framework with minimum requirements for effective Dual Career services, which encourages Member States and the European Commission (EC) to take various types of action within their respective fields of competence.“

Newcastle und London

Anschließend reisen wir nach Newcastle, wo spannende 48 Stunden auf dem Programm stehen. Mit unserer britischen Partnerorganisation TASS verbindet uns ein ausgezeichnetes Verhältnis. So wird KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, mit TASS-Direktor Guy Taylor die aktuelle politische Lage im Bereich der dualen Karriere in Europa diskutieren und Visionen für die weitere Entwicklung generieren.

Tag 2 steht im Zeichen unserer neuen Kooperation mit der Northumbria University of Newcastle. Die renommierte Uni bietet ausgewählten KADAthleten ab dem kommenden Semester jährlich „Performance Scholarships“, die Trainingsmöglichkeiten, Studienplätze (auf Präsenz- oder Fernbasis) als auch finanzielle Stipendien umfassen.

Querdenken – Eine kurze Zugfahrt bringt uns dann nach London, wo wir uns zum Wissenstransfer mit einer Personaldienstleistungsagentur für Spitzensportler, add-victor, treffen.

Dublin

Mit hochleistungssportlichem Anspruch fliegen wir weiter zum Finale nach Dublin, wo die letzten „Orientation Days“ unseres großen EU-Projekts „TWIN“ stattfinden. Drei Tage stehen im Zeichen des Studiums des irischen dualen Fördersystems für Spitzensportlers. Zum krönenden Abschluss stellt ein strategisches Meeting der europäischen Projektleiter die Weichen für die zukünftige Zusammenarbeit der sieben Teilnehmerländer.

KADA auf europäischer Bühne

Auf Einladung der Europäischen Kommission und des luxemburgischen Sportministeriums wird KADA auf der „Conference on the European dimension of promoting dual careers in sport“ in Luxemburg sprechen. LuxemburgWolfgang Stockinger, Leiter der Laufbahnberatung, ist am 20. November 2015 Teil eines hochkarätigen Podiums aus vier europäischen Experten für die duale Karriere von Spitzensportlern. Nach Vorträgen in Polen, Brasilien, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden ist dies nun eine weitere prominente Bestätigung für den Erfolg und die Beachtung der internationalen Arbeit von KADA.