Duale Karriere

MCI Management Center Innsbruck unterzeichnet SLS-Partnerschaft mit KADA

dsc_1141_mittelKADA und das MCI, die unternehmerische Hochschule®, verschränken ihre Kern-kompetenzen um öster-reichischen SpitzensportlerInnen eine nachhaltige berufliche Perspektive nach der aktiven Sportlaufbahn zu bieten. Ins-besondere mit dem innovativen Bachelorstudiengang „Betriebswirtschaft Online“ sowie dem weiterführenden Lehrgang „Master of Business Administration Online“ bietet das MCI hochwertige Studienprogramme, die eine zeitlich begrenzte persönliche Anwesenheit erfordern und weitgehend online gelehrt werden.

Vom Spitzensportler zum Top-Manager

dsc_1220_mittelDieses Blended-Learning-Konzept ermöglicht SpitzensportlerInnen, ihr Studium unabhängig vom aktuellen Aufenthaltsort durchzuführen. Die Studierenden können auch in Trainingslagern, an Wettkampforten und auf Reisen an Lehrveranstaltungen teilnehmen. Zahlreiche Bewerbungen von SportlerInnen sind bereits beim MCI bereits eingegangen – sportliche Spitzenleistungen und akademische Top-Ausbildung Online gehen also zukünftig Hand in Hand.

>>>

The entrepreneurial school® MCI signs SLS partnership with KADA

KADA and MCI Management Center Innsbruck are merging core competencies and offer Austria’s elite athletes sustainable vocational prospects. The innovative Bachelor and Master study programs „Business Administration Online“ are mainly taught online and require limited attendance time for students. This so called „blended learning“ concept perfectly fits to elite athletes who ask for location-independed study programs. Being MCI students our KADAthletes are able to flexibly study on training camps or competition sites and are seminar participants while travelling.

Numerous athletes already applied at MCI. Top performance in sports and high-class academic online education go hand in hand from now on.

Bronze-Medaille für KADAthletin Tanja Frank!

KADAthletin Tanja Frank beweist, dass eine doppelte Laufbahn ein Erfolgsmodell sein kann. Die Seglerin und Studentin der Ernährungs-wissenschaften in unserem Studienprogramm SLS an der Universität Wien, gewinnt zusammen mit ihrem Segel-Partner Thomas Zajac die einzige Medaille Österreichs bei den Olympischen Spielen in Rio 2016. Wir gratulieren sehr herzlich zu Bronze in der Klasse Nacra 17 Mixed! (Bild © gepa pictures)

>>>

Bronze medal for KADAthlete Tanja Frank! 

KADAthlete Tanja Frank impressively shows dual career to be a success story. The student of nutritional sciences at the Vienna university wins bronze medal (Nacra 17 Mixed) with her sailing partner Thomas Zajac, it’s the only Olympic medal of the Olympic Team Austria. Congratulations Tanja!

22 KADAthleten in Rio 2016

Eine parallele Ausbildung ist hinderlich für sportlichen Erfolg? Mitnichten! Professionelle Planung und die von KADA über zehn Jahre aufgebauten Rahmenbedingungen in Österreich machen die doppelte Laufbahn zum Erfolgsmodell. Unsere 22 KADAthleten (im Bild Fechter Rene Pranz) bei den Olympischen Sommerspielen in Rio beweisen dies eindrucksvoll. (Bild © gepa pictures)

>>>

22 KADAthletes at the Rio 2016 Olympic Games: 

Sporting success and profound education at the same time? Nothing is impossible. Good planning and KADA’s 10 years lasting preparatory work in Austria make dual career a success story. Our 22 KADAthletes at the Rio 2016 Olympic Games give proof of it.

KADA berät Luxemburg: Arbeitsmeeting mit Sportministerium

KADA ist Taktgeber für den Ausbau der doppelten Laufbahn in Europa. In dieser Funktion beraten wir seit diesem Sommer den luxemburgischen Entwicklungsprozess eines nationalen Fördermodells für Spitzensportler. Bei einem Arbeitsmeeting von KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, mit dem Sportministerium, Nationalen Olympischen Comité (COSL), Conseil Supérieur des Sports und Sportlycée Luxemburg, wurden die Weichen für die gemeinsame Zusammenarbeit gestellt.

>>>

KADA consulting Luxembourg: Workshop with the Ministry of Sports

KADA is one of the leading dual career organizations in Europe. Hence, it is a big honour for us to consult the Luxembourgian process of developing a national dual career system for elite athletes. At an initiative workshop the Ministry of Sports, the Nacional Olympic Comitée (COSL), the Conseil Supérieur des Sports, the Sportlycée Luxembourg and KADA’s Head of Career Development Austria, Wolfgang Stockinger, set the course for a promising ongoing collaboration.

KADA am VdF-Camp: Profi-Fußball mit Perspektive

Bereits in der dritten Auflage befindet sich das von der Vereinigung der Fußballer (VdF) veranstaltete Sommer-Trainingslager für vertragslose Fußballer der österreichischen Profi-Ligen. Mehr als 25 Fußballer bezogen am 21. Juni Quartier im Landessport-zentrum VIVA in Steinbrunn. Chef-Trainer Herbert Gager sorgt mit seinem erfahrenen Trainerteam dafür, dass die Spieler im Trainingsrhythmus bleiben und bei neuen Vereinsanfragen das Camp in Top-Fitnesszustand wieder verlassen können.

KADA mittendrin statt nur dabei

Als starker Partner des VdF-Camps wurden die Spieler in einem gemeinsamen Workshop für die Bedeutung und Sinnhaftigkeit einer doppelten Laufbahn aus Sport und Ausbildung sensibilisiert. Insbesondere in Zeiten sportlicher Ungewissheit gibt duale Karriereplanung Sicherheit und Halt. Unsere KADA Laufbahnberater nehmen in mehreren Einzelgesprächen die individuellen Bedürfnisse der Spieler auf und werden die Sportler auch künftig in der Vereinbarkeit von Profifußball und Ausbildung sowie auch beim allfälligen Austritt aus dem Leistungssport begleiten.

Wolfgang Stockinger (Leitung Laufbahnberatung KADA): „An morgen denken ist wichtig, keine Frage. Eine doppelte Laufbahn hat ihren Wert aber nicht nur in der Zukunft. Vielmehr unterstützt sie dabei, sich als Mensch ganzheitlich verwirklichen zu können und als Spieler psychisch stabiler zu sein. Eine richtig dosierte und gut geplante Ausbildung parallel zum Fußball wirkt sich also positiv auf dem Feld und abseits des Feldes aus. Das bestätigen uns viele der momentan 102 Profifußballer in Österreich, die mit KADA ihre doppelte Laufbahn erfolgreich umsetzen.“

>>>

KADA and Austria’s player union VdF: football with prospects

Already for the third time Austria’s player union VdF hosts a summer training for professional football players currrently without contracts. Coach Herbert Gager, himself a former national team player, and his well-chosen team make sure that the participating players stay in technical and physical shape whilst hoping for new contract signatures.

KADA in the thick of it

Since the very beginning KADA constitutes a main auxiliary partner of the VdF camp. Whether in group workshops or single coaching sessions, KADA coaches raise players‘ awareness for the significance of building dual career models. A dual career of sports and education gives stability and balance to the individual, on more than in times of uncertainty. On request individual career counselling will be continued after the camp.

Wolfgang Stockinger (Head of KADA career counselling): „Looking ahead is important, beyond question, but dual career definitely boosts both the players performance and satisfaction now, on- and off-field. It’s just about fine-tuning the dose of education. More than 100 professional football players in Austria succesfully plan their careers together with us. This fact not only makes us very proud but also approves that KADA is on the right track!“

Neuer KADA Vorstand

Vorstand

Im Haus des Sports wurde am 14. April der neue Vorstand von KADA einstimmig gewählt. Dieser vereint jahrzehntelange Erfahrung und umfangreiche Expertise im Spitzensport. MMag. Dr. Marc Brabant (Schriftführer), Mag. Petra Kronberger (Vize-Präsidentin), Dr. Thomas Hollerer (Schriftführer Stv.), Mag. Thomas Smogawetz (1. Rechnungsprüfer), DDr. Christoph Schmölzer (Präsident), Mag. Michael Ludwig (Finanzreferent Stv.), Mag. Vera Lischka (2. Rechnungsprüferin) und Mag. Jan Häuslmann (Finanzreferent) (v. l. n. r.) haben sich dem Ziel verschrieben, die Duale Karriere in Sport, Politik, Bildung und Wirtschaft zu verankern sowie nachhaltige Synergien zwischen diesen Bereichen herzustellen.

Präsident DDr. Schmölzer: „Unsere Leidenschaft wurzelt selbst im Hochleistungssport. Mit dieser wollen wir im fairen Zusammenhalt mit unseren Partnern auch in der bevorstehenden Spielzeit am Ball bleiben. Ich freue mich demnach auf die Weiterentwicklung der dualen Karriere in Österreich und Europa und die Fortsetzung unseres erfolgreichen Weges.“

>>>

New KADA executive committee

On April 13 our new KADA executive committee, unifying a decades-long experience and expertise in elite sports, was unanimously elected. It’s the common goal to embed dual career into sports, politics, education and economy and create powerful synergies between each other.

President DDr. Schmölzer: “Elite sports is our passion. With this passion in mind we are looking forward to further develop dual career in Austria and Europe together with all our national and international partners.“

Artikel im SPORTaktiv Magazin

SPORTaktiv

„Am „Tag des Sports“ wurden Österreichs Sporthelden von den Massen gefeiert. Aber das Karriereende kann selbst Spitzensportler ins Straucheln bringen. Bei vielen mangelt es an Berufspraxis, da sie sich voll auf den Sport konzentrierten. Langsam aber wächst das Bewusstsein, dass man mit einer dualen Karriere vorsorgen sollte. Der Verein KADA hilft dabei.“ Das SPORTaktiv Magazin hat KADA einen ausführlichen Artikel gewidmet, den Sie hier nachlesen können (S. 69-71).

Studie: Positiver Zusammenhang zwischen dualer Karriere und sportlicher Leistung

aflEine wissenschaftliche Studie aus Australien belegt erstmals den unmittelbaren Einfluss einer dualen Karriere auf die sportliche Leistung von Athleten. In der großangelegten Studie der AFLPA​ (Australien Football League Players‘ Association) verbesserte sich die Sport-Performance von Footballern, die neben dem Hochleistungssport sogenannten „off-field activities“ (Ausbildung, Studium, Praktikum, Beruf, etc.) nachgingen, um 13-21% im Vergleich zu Spielern, welche sich ausschließlich auf den Sport konzentrierten! Besonders ausgeprägt ist der positive Einfluss dabei in den ersten vier Jahren nach Eintritt in den (erwachsenen) Hochleistungssport.

Der General Manager der AFLPA, Brett Johnson, räumt mit alten Vorstellungen auf und teilt KADAs Philosophie, Athleten im Sinne des Hochleistungssports ganzheitlich als Mensch, und nicht nur als Athlet zu fördern: “This research highlights the change in the more traditional opinion of the industry, which has been that players need to focus purely on their football career to enhance performance. We now have the evidence to suggest the opposite.“