Ausbildung

Neues Europa-Projekt „AtLETyC“

Seit 2014 ist KADA Gründungsmitglied und aktiver Gestalter des europäischen Expertennetzwerks TWIN. In diesem Jahr konnte sich KADA als Partnerorganisation erfolgreich um ein weiteres internationales Großprojekt bewerben. Im Rahmen des EU-Förderprogramms Erasmus+ erhielt das Projekt „AtLETyC“ (Athletes Learning Entrepreneurship – A new Type of Dual Career Approach) kürzlich den Zuschlag der Europäischen Kommission.

Siegertypen als zukünftige Unternehmer

Zielfokussierung, Belastungsfähigkeit, Leistungswille, Wettbewerbsorientierung, Internationalität, Führungsqualität und Teamspirit – diese außergewöhnlichen Kompetenzen vieler Hochleistungssportler gleichen den persönlichen Eigenschaften von erfolgreichen Unternehmern. Ziel von „AtLETyC“ ist demnach die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmensgründung mittels der Entwicklung eines europäischen Ausbildungsprogramms. Ein Mix aus nationalen und internationalen Modulen, auf Präsenz- als auch auf Web-Basis, stellt ein ebenso innovatives wie maßgeschneidertes Lernkonzept für diese besondere Zielgruppe dar.

Partner aus sechs Ländern

„AtLETyC“ wird am 01.01.2016 starten. Die folgenden hochkarätigen Institutionen aus Sport und Bildung werden die kommenden 30 Monate mit KADA an der Umsetzung des ambitionierten Projekts arbeiten: FH Joanneum Graz (Einreicher), World University Service Austria (je Österreich), University of Ljubljana, Slovenian University Sport Association (Slowenien), University of Torino, Italian Culture and Sports Associations (Italien), Lithuanian Sports University, Lithuanian Union of Sports Federations (Litauen), Hungarian University of Physical Education, Hungarian Association of Sports Management (Ungarn), University of Sarajevo und Olimpijski Komitet Bosne i Herzegovine (Bosnien und Herzegowina).

„Das Leben danach“ – Mitschnitt vom Club 2×11

 

BAL_1136_klein

Der Ball ist rund und das Spiel dauert… ein Leben lang. Diese Woche sprach KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, bei der Podiumsdiskussion der Büchereien Wien, des ballesterer Magazins und tipp3 zum Thema „Das Leben danach“. Im „Club 2×11“ trafen sich Experten aus Sport und Bildung mit Spieler-Gewerkschaftern und aktiven Fußballern, um die Entwicklung und den Stellenwert der Ausbildung im österreichischen Fußball zu beleuchten.

Die Veranstaltung zum Nachhören

„Der Profifußball wird nur dann zur Scheinwelt, wenn man diese nie verlässt.“ so Stockinger. Auf der Website der Büchereien Wien können Sie die Veranstaltung in voller Länge nachhören.

Erste Absolventen der Berufsreifeprüfung im Leistungssport

BRP AbsolventenReturn on investment! Trifft ein exaktes Ziel auf gutes Zeitmanagement und große Disziplin trägt das Früchte – im Hochleistungssport wie in der Ausbildung. Zwei Jahre intensiver Lernarbeit steckten Gerald Lackner (Eishockey), Hubert Berger (Eishockey), Manuel Kramer (Speed Ski), Dominic Uher (Landhockey), Claus Dapeci (Segeln) und Bernhard Pickl (Sportschießen) (v. l. mit KADA-Geschäftsführerin Roswitha Stadlober) in ihre berufliche Zukunft. Mit Erfolg! Seit gestern dürfen sie sich die „ersten österreichischen Absolventen der Berufsreifeprüfung im Leistungssport“ nennen. Bei der Abschlussprüfung an der BHAK 10 Wien ließen die Druck gewöhnten Athleten nichts anbrennen und konnten anschließend ihre Zeugnisse in Empfang nehmen. Dieses berechtigt sie fortan zum Studium an allen heimischen Universitäten und Fachhochschulen. KADA wird sie mit dem Studienprogramm für Leistungssportler SLS auch auf diesem Weg begleiten.

Wir gratulieren allen Absolventen recht herzlich!

KADA gewinnt ECDL Foundation Award

ECDL Award 2014KADA freut sich über die nächste internationale Auszeichnung. Nach dem „IOC Sport for Social Responsibility Award 2011“ und dem „BSO Cristall 2011“ wird KADA 2014 mit dem „ECDL Foundation Award“ geehrt. In der Kategorie „Social Inclusion“ setzte sich das Konzept einer maßgeschneiderten EDV-Qualifizierung von Spitzensportlern und Trainern gegen 20 andere Länder durch.

„Profunde Computerkenntnisse sind am heutigen Arbeitsmarkt keine Option mehr – vielmehr sind sie eine Notwendigkeit.“ meint KADA-Geschäftsführerin Roswitha Stadlober (Bild). Aus diesem Grund werden Sportler und Trainer immer wieder gezielt mit dem etablierten Computerführerschein ECDL qualifiziert. In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) stimmt KADA die Ausbildung möglichst genau an die außergewöhnliche Lebenssituation der Zielgruppe ab.„Spitzensport zu betreiben ist in Österreich kein anerkannter Beruf, sondern eine Tätigkeit auf Zeit. Es fehlen gesetzliche Bestimmungen zur existenziellen Grundsicherung und Absicherung der Sportlern und Trainern.“ so Stadlober. Die Übernahme sozialer Verantwortung im Spitzensport prägt deshalb die Arbeit von KADA. Professionelle Beratung und bildungsbezogene Fördermaßnahmen während der sportlichen Laufbahn als auch an der Schnittstelle zwischen Sport- und Berufskarriere ermöglichen den Erwerb persönlicher bzw. fachlicher Kompetenzen und somit die nachhaltige berufliche Integration.

Erfolgsmodell „Spitzensport und Studium“

Spitzensport und Studium: ein Widerspruch? 119 (!) studierende KADA-Athleten in ganz Österreich, davon gleich 92 im Rahmen unseres überaus erfolgreichen Studienprogramms SLS, beweisen das Gegenteil. Sie starten heute in das Wintersemester und investieren in ihre Zukunft über die Sportkarriere hinaus. Alle bekannten Arbeitsmarkt-Prognosen gehen von einer steigenden Nachfrage nach höher qualifizierten Fachkräften aus. Diese Dynamik konzentriert sich im Wesentlichen auf Absolventen von Universitäten.

Studium Leistung Sport (SLS)

Kooperation SLS mit der Uni Salzburg

v. l.: Herbert Wagner (Koordinator SLS, Universität Salzburg), Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnberatung, KADA)

Um Spitzensport und Studium sinnvoll vereinbar zu machen, hat KADA intensiv an verbesserten universitären Rahmenbedingungen für Elitesportler gearbeitet und dafür das Studienprogramm „Studium Leistung Sport (SLS)“ geschaffen. Sorgfältig geplante Kooperationen mit zahlreichen österreichischen Universitäten, Fachhochschulen und Fernuniversitäten (im Bild der jüngste Partner, die Universität Salzburg) haben die Bildungsmöglichkeiten für die heimischen Athleten nachhaltig verändert. Darüber hinaus unterstützt ein professionelles Studiencoaching durch erfahrene Experten die Sportler beim Planungsspagat zwischen Training, Wettkampf, Lehrveranstaltung und Prüfung.

Wir wünschen allen unseren Athleten ein erfolgreiches Wintersemester!

KADA und die Uni Seeburg kooperieren

SLS PUS

v. M. n. r: Vizerektor Dr. Peter Kapustin, Rektor Dr. Achim Hecker und SLS-Koordinator Thomas Gröbl (je Uni Seeburg)

Schlag auf Schlag geht es in Sachen unseres Studienprogramms SLS (Studium Leistung Sport). Mit der Privatuniversität Schloss Seeburg konnte KADA einen weiteren wertvollen Bildungspartner gewinnen.

Flexibel und begleitet

Die Partner sehen sich dabei in der Verantwortung, die KADA-Sportler im Rahmen der Zusammenarbeit optimal zu fördern. Die Privatuniversität Schloss Seeburg mit ihren semi-virtuellen Bachelor- und Master-Studiengängen in Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie und Sport- und Eventmanagement bietet Flexibilisierungsmaßnahmen im Unibetrieb und gemeinsam mit KADA ein intensives Studiencoaching, um einen Beitrag zu einer akademischen Karriere von Athleten neben einer erfolgreichen Laufbahn im Hochleistungssport zu leisten.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Kooperation mit der Universität Salzburg

SLS Uni SalzburgMit großer Freude geben wir eine neue Uni-Kooperation im Rahmen unseres Studienprogramms für Leistungssportler SLS bekannt: Die Universität Salzburg ist fortan eine Partnerhochschule von KADA und unterstützt unsere Athleten bei der Vereinbarung von Spitzensport und Studium. Im Bild von links: Vizerektor Dr. Erich Müller und SLS-Koordinator Dr. Herbert Wagner von der Universität Salzburg mit KADAs Roswitha Stadlober (Geschäftsführerin) und Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnberatung).

Nütze die Vorteile von SLS

Du bist Leistungssportler, studierst an der Universität Salzburg und möchtest die zahlreichen Vorteile von SLS ab dem Wintersemester 2014/15 nützen? Melde dich bei KADA – Wir unterstützen dich professionell und kostenlos!

Wegweisendes Fußballprojekt mit der VdF

VdF Camp Steinbrunn145 arbeitslose heimische Fußballprofis lassen die Alarmglocken schrillen! Aus diesem Grund Gewerkschaft der österreichischen Fußballer VdF erstmals ein sechswöchiges Trainingscamp für vertragslose Profispieler durch. KADA begleitet das einzigartige AMS-Projekt im Burgenland als Partner im Bereich Karriereplanung. Heute erfolgte der Kick Off in Steinbrunn mit einer gemeinsamen Pressekonferenz und einer großen Präsentation von KADA.

Hier gibt es ausführliche Informationen zum Camp.